Seite wählen

Wer sind wir?

Wir sind Dagmar und Beate, wir haben uns 2021 im Zuge einer gemeinsamen Weiterbildung von SENA in der Sustainable Impact Academy kennengelernt.
Social Impact ist, was uns auch so sehr verbindet. Wir wollen einen positiven, nachhaltigen Beitrag leisten – und so haben wir uns zusammengeschlossen.

Beate hat schon früh die Herausforderungen der Legasthenie wahrgenommen, ist es auch in ihrer Familie stark vertreten, u.a. auch bei ihrer großen Schwester, und auch in ihren Kindern. Die Qual hat sie also bei ihrer Schwester und ihren Neffen aktiv miterleben müssen. Schnell wurde aus der Schul-Vor-Freude purer Frust. Bildung hat für sie einen besonderen Stellenwert. Sie selbst war auch in der Hauptschule, hat aber – auch durch den Einfluss ihrer Familie – den Sprung ins Oberstufen-Gymnasium und Matura geschafft. Jahrzehnte hat sie sich seitdem mit ihrer eigenen Bildung beschäftigt: Kolleg für Mediendesign, berufsbegleitendes Wirtschaftsstudium.

Bildung ist auch heute noch ein steter Begleiter, ganz bewusst, weil es Freude bereitet. So hat sie auch die Ausbildung zur Legasthenietrainerin gemacht und hat durch die aktive Auseinandersetzung mit der Thematik realisiert, dass auch sie Züge der Legasthenie hat, auch wenn anders, wie bei ihrer Schwester – aber so wie wir alle unterschiedlich sind, so zeigt sich auch die Legasthenie in unterschiedlichen Ausprägungen.
Nach über 15 Berufsjahren in der Wirtschaft, möchte sie sich nun vermehrt ihrem Herzensthema widmen: denn das (unnötige) Leider der Kinder ist sie leid.

Dagmar von ONDALY hat keine Legasthenie, aber viele ihrer Freunde. Deshalb weiß sie auch, dass man auch mit Legasthenie sehr glücklich und erfolgreich sein kann. Sie entwickelt hauptsächlich digitale Produkte im Bereich Achtsamkeit, Meditation, Yoga, Entspannung und Wohlfühlen. All das passt perfekt zum Themenschwerpunkt von Beate – der Legasthenie.

Und so haben wir unser gemeinsames Ziel formuliert:

Wir wollen Legasthenie in ein neues Licht rücken – und es bewusst nicht als Ausrede geltend zu lassen.
Hin zu den Stärken, der Freude, der Achtung.
Ganz bewusst, ganz entspannt.
Deshalb gibt es SuperBeee.
Beee, die Biene, die man aber mit drei (statt 2) e schreibt. Weil sie besonders ist.
B… Bewusst
E… Entspannt
E… Erleben
E…Erlernen
Wir starten also mit Achtsamkeitsübungen für Kindern und Eltern – auch weil Lehrkräfte in diesen geforderten Zeiten schon genug Last zu stemmen haben.
Wir wollen den Kindern auch mehr Vorbilder näher bringen, die LegasthenikerInnen sind. Denn die Liste erfolgreicher SuperStars mit Legasthenie ist sehr lang.
Im weiteren Schritt folgen gezielte Informationen an die Eltern inkl. Spielanleitungen fürs gemeinsame spielerische Lernen.
Denn auch, wenn man Legasthenie nicht heilen kann, mit gezielten Übungen können Kinder durch Eifer und passende Methoden die Schwächen ausgleichen. Wir arbeiten hier zu mit der AFS-Methode (Aufmerksamkeit, Funktionstraining  – Stärkung der Wahrnehmung und Symptomtraining und kombinieren die Methode mit leicht umsetzbaren Spielideen für den familiären Alltag.
Wünscht du dir besondere Übungen/Anleitungen (Achtsamkeit/Spielanleitungen etc) von uns? Dann schreib uns gerne eine Nachricht.

Deine Beate und Dagmar